Zum Gesamtüberblick Zur vorigen Seite Zur nächsten Seite Zur letzten Seite (Inhalts- und Abbildungsverzeichnis)
Konrad Klose, Geschichte der Stadt Lüben, Verlag Kühn Lüben, 1924, S. 540/541
- 540 -

Einwohnerzahl* des Kreises Lüben

Jahr / Gesamtbevölkerung / Stadt / Land /
Konfession (Evangl. Kath. Andre Christen Juden)

Bem.: Der Lübener Kreis erhielt 1820 seine gegenwärtige Gestalt.
In der friderizianischen Zeit fehlte der zum ehemaligen Fürstentum
Glogau gehörige Kreisteil; die für das Jahr 1788 gemachten Angaben
beziehen sich aber lediglich auf die jetzt zum Lübener Kreise gehörigen
Ortschaften.

* Zahlen siehe Original oben.
- 541 -

8. Aus der Bürgerschaft

Ärzte:
Andreas Funcke um 1560/65;
Dr. Johannes Kusius 1586;
Dr. med. Johann Walther 1613/17;
Dr. Johann Mollerus 1610/12;
Mag. Tobias Koch 1618/30;
Dr. Wenceslaus Scholz 1634- 5.1.1662;
Dr. Johann Walther, berufen als Stadtarzt 20.3.1662, ging 1667 nach Liegnitz, wo er 22.4.1681 starb;
Dr. Wenceslaus Scholz jun. 1665- 23.4.1697; Dr. med. Joh. Friedrich Otto um 1695/99;
Stadtphysikus Caspar Grosse 1700, 1713;
Jakob Kamitzer 1708 (war zugleich Rektor);
Gregorius Eysenberg 1719;
Dr. med. Samuel Jänichen 1712 bis 14.12.1741;
Dr. Erdmann Matthaeus 1726- 18.4.1759;
Dr. Joh. Gottfried Andreas 1753- 13.12.1783;
Dr. Gottlob Wilhelm Gerber jun. 1773/76;
Dr. Dan. Gottfried Hiller 1790 bis 1793;
Dr. Anton Müller 1797/1810;
Dr. Joh. Mich. Renner 1810/27;
Dr. Thiesmeyer 1831/32;
Dr. Saladin 1833/36;
Dr. Schüller jun. 1840-78;
Dr. Gradenwitz 1845- 15.10.1899;
Dr. Glotz 1853- 28.7.1881;
Dr. Jarmer 1882- 10.8.1914;
Dr. Mühlenbach 1887-1896;
Dr. Hübner seit 1897;
Dr. Decker 1900- 11.9.1915;
Dr. Lehmann 1894- 27.5.1914;
Dr. Fischer 1901-1907;
Dr. Anders seit 1914;
Dr. Struck 1915-18;
Dr. Fiegler seit 1918;
Dr. Opitz seit 1923.

Apotheker.
Das Privileg der Apotheke wurde am 20.7.
1597 von Herzog Joachim Friedrich an Daniel Neumann erteilt.
Vor ihm wird um 1578-1593 Heinrich Weißkopf als Apotheker
bezeichnet; Neumann praktizierte schon vor der Privilegierung
um 1593. Sein Nachfolger Michael Scholz erhielt das Privileg
am 12.2.1615, 1619. Abraham Seiffert 24.12.1652. Nach-
folger? Gottlieb Scholz um 1695, 28.12.1704. Seine Witwe
verkauft 1707 an Gottfried Hertel für 485 rtl., 26.6.1717.
Rudolf Hübner bis ca. 1745. Karl Samuel Salmsdorf bis ca.
1770 ( 24.2.88). Johann Carl Salmsdorf jun. 1770- 18.7.
1775. Samuel Friedr. Riebner bis 25.11.1777. Nachfolger?
Sebastian Krause kauft 1785. Ludwig Christian Schulz kauft
1801- 1825; die Witwe verwaltet die Apotheke bis 1844, dann
geht diese in den Besitz des Sohnes Karl Julius Ludwig Schulz
über, der 1849 an Karl Paul Hermann Knobloch verkauft. Am
1.10.1887 kauft Dr. Hermann Henschke; 1903 Franz Gottschalk.

Rechtsanwälte.
Kretschy (amtiert bis 1.10.1865);
Herold 1865-1872;
Peltasohn 1872-1879;
Gläser 1.1.1882 bis 9.3.1890;
Sucker bis 1896;
Kuhn seit 1897.
Strauß 1853;
Mündel 1869;
Goehlich 1870-1876;
Röhrich bis 1879;
Floris 1.1.1885- 8.12.1904;
Sucker 28.11.1910;
Schönfelder 1914 (gefallen);
Urbach seit 1915;
Rösner seit 1919.