Allerlei Zeitdokumente - 1900
Soldat Moor im Quartier beim Cigarrenfabrikanten am Ring
Postkarten von Georg Rosemann an Ida Flach 1900















Am 4. September 1900 schreibt ein Soldat aus Lüben an seinen Bruder. Leider kann ich seine Unterschrift nicht sicher entziffern. Alles andere erzählt jedoch die Geschichte eines Soldaten, der von Posen nach Lüben versetzt wurde und am folgenden Tag weiter nach Haynau muss. Er war beim Zigarrenfabrikanten am Ring einquartiert. Das Haus, auf das ein Pfeil zeigt, ist Ring Nr. 15 (zwischen Emilie Kirchner und Carl Brauner), wo verschiedene Zigarrenhändler ihr Geschäft hatten. Wahrscheinlich war zu jener Zeit Paul Sauer oder Ernst Sauer der Inhaber.


Lieber Bruder! Bin heut zum letzten mal in Lüben in der Stadt selbst in Quartier. Ich bin bei einem Cigarrenfabrikanten und ist daselbst sehr gut. Ich denke dabei so recht an... Mit Gruß dein Bruder Moor.
[Pfeil:] Mein Gebäude. [Darunter:] Das 3te Haus vom linken Flügel ist meine Villa. Morgen geht's nach Haynau. Jetzt wird die Chose schon anstrengender, wird aber doch mitgemacht, E. Gr. und P. K. werden wahrscheinlich in Posen bleiben. Gestern aber auch zu toll gewesen.

Erlaube mir zwar unbekannterweise einen Gruß beizufügen, Auguste Hering, Meta Hering, P. Jepsen


Der Name Hering taucht auf einer Postkarte aus dem Besitz von Tomasz Mastalski
aus dem Jahr 1913 als Postkartenverlag auf. Mehr ist darüber nicht bekannt.