Aus dem Leben der Thiemendorfer Familie Schneider
Hubertus Hanschke, Familienforscher aus Thiemendorf, stellt seine Vorfahren vor
Gemeinde Thiemendorf














Die Ururgroßeltern Johanna (1839-1906) und Anton Schneider sen. (1843-1915)

Die Reste des Grabsteins seiner Ururgroßmutter liegen noch immer auf dem Grundstück in Tymowa, wo ein Albert, der seinen vollständigen Namen leider nicht preisgibt, sie behütet.

Hier ruht
Frau
Johanna Schneider geb. Grenzer,
* 22.2.1839
6.5.1906

Anton Schneider jun. (1874-1945) und Anna geb. Brunn (1888-1949) bei ihrer Hochzeit 1907
Anton jun. war der älteste Sohn von Johanna und Anton sen. Er war der letzte deutsche Bürgermeister von Thiemendorf. Seine Brüder waren Karl (1876-1949) und Paul Schneider.

1918 Anna Schneider mit den Kindern
Vielleicht für den Vater an der Front...

Anton als Soldat im ersten Weltkrieg

Feier der Unteroffiziere
der 4. Kompanie Landsturm Infanterie Bataillon Wohlau
VI.23 in Feindesland
Weihnachten 1915

Das Gehöft von Anton Schneider jun. in den 1930ern. Neben seiner Bürgermeistertätigkeit züchtete er Kaltblutpferde. Sein Enkel sollte einmal alles übernehmen...

Was für ein schlimmes Ende nach einem erfüllten Leben! Was wollte ein 71jähriger 1945 "auf dem Weg nach Osten"?
Es war der Weg in ein Kriegsgefangenenlager in Russland, auf dem Anton Schneider gestorben, beim nächsten Halt "ausgeladen" und zur Beerdigung "übergeben" wurde...