Oberglogauer Straße
Oberförsterei mit Restaurant Waldschänke














Oberglogauer Straße Lüben um 1900

Oberglogauer Straße 1905, links am Ende der Straße befindet sich das Hotel "Zum Grünen Baum" am Ring. Links vorn Colonialwaren Hermann Neumann (Nr. 12), daneben Lederwarenhandlung Adolf Eckhardt (Nr. 11), vormals Seilermeister Engel, ab 1857 Elternhaus von Oswald Baer. Siehe auch Anzeigen einiger Geschäftsleute aus dieser Straße von 1928!

Oberglogauer Straße Lüben 1913. Dank an Tomasz Mastalski!

Auf der Ansicht von 1913 werden einige kleine Veränderungen sichtbar. Hermann Neumann hat ein neues Ladenschild angebracht, auf dem die neue Rechtschreibung angewandt wird: Kolonialwaren-Handlung! Davor - ganz links am Bildrand - sind die letzten beiden Buchstaben des Hotels "Zur goldenen Krone" zu sehen. Auf dem Bild darunter, aus der entgegengesetzten Richtung aufgenommen, befindet sich das Hotel am Ende der Straße rechts neben der Drogerie Grotius. Als Gastwirt ist im Adressbuch von 1927 Ferdinand Rakete vermerkt. Kann jemand eine Abbildung des Hotels zur Verfügung stellen?

Oberglogauer Straße Lüben

Eine Aufnahme aus der entgegengesetzten Richtung, also vom Ring aus. Am Ende der Straße die 1866 von Richard Grotius gegründete Drogerie (Nr. 14), die später George Müller und zuletzt Fritz Geisler gehörte, rechts daneben das Hotel "Zur goldenen Krone" (Nr. 13), davor die Läden von Pelzwarenhändler Louis Philippsberg (Nr. 6), Fleischer Stasinowsky (Nr. 4), Schuhmacher Lober (Nr. 3), Uhrmacher Artur Strauss (Nr. 2). Ganz rechts vorn die Ecke der Weinstube Paul Uhlich (Nr. 1). Irgendwo auf der linken Straßenseite führte zuletzt Artur Baier aus Groß Rinnersdorf seine Dampfbäckerei. Leider kann das Haus nicht näher bestimmt werden.