Allerlei Zeitdokumente 1917-1923
   
Allerlei Zeitdokumente - 1917-1923
Maschinenschlossermeister Karl Wurst an seine Tochter Frieda in Berlin und Liegnitz
Postkarte von 1920














Petra Walther, die Urenkelin des Schlossermeisters Karl Wurst hat schon vor Jahren mehrere Seiten über die Familie Wurst gestaltet. Thomas Helmer aus Amsterdam besitzt eine umfangreiche Sammlung von Postkarten, die dieser Karl Wurst zwischen 1919 und 1923 an Tochter Frieda in Berlin und Liegnitz geschrieben hat. Herzlichen Dank, dass hier Auszüge veröffentlicht werden dürfen. Ich habe mich bemüht, solche Textstellen auszuwählen, die nicht nur die herzliche Bindung zwischen Vater und Tochter verdeutlichen, sondern auch Bezug auf historisch bedeutsame und Lübener Ereignisse nehmen. (Die Handschrift war übrigens eine Herausforderung!)

28.10.1917 Liebe Tochter! Übersende Dir eine Ansicht unserer neuen Heimat x. Die linke Seite ist unser Schlafzimmer. Rechts ist der Laden. Das Werkzeug ist Freitag angekommen und bin ich nun mit der Einrichtung der Werkstatt beschäftigt. Lotte ist wieder gesund. Muttel kocht heut den 1. Sirup. L.K. sehen wir öfter und Rudi ist in Glogau. Der Umzug hat cirka 400 Mk. gekostet. Links am Hause fängt der Garten an. Gesundes Wiedersehen Weihnachten. Mit herzlichem Gruß dein treuer Vater

1.7.1918 Ich habe furchtbar viel Arbeit und könnte Dich sehr gut gebrauchen. Ich muß jeden Nachmittag schriftliche Arbeiten machen. Der Sturm hat mir sehr viel Obst herunter geschlagen. Habe jetzt auch ein paar Klapperlatschen, auch Rudi. Schuhe kann Dir jetzt die Mullack anfertigen. Gruß und Kuß Dein V.

14.1.1919 Liebe Tochter! Warum läßt Du nichts von Dir hören? Wir sind sehr besorgt um Dich. Hast Du unsere Karte nicht erhalten? Bitte komme nur so schnell wie möglich nach Hause. Schicke doch wieder die wichtigsten Zeitungen mal her. Bei uns geht es nur in den Versammlungen stürmisch her, sonst alles ruhig. Wir erwarten also umgehend Nachricht.

14.1.1919 Am Sonntag sollte hier Fischbeck von Berlin sprechen, ist aber doch nicht hergekommen. Es sprach dafür Rektor K. aus Berlin. (sehr gut) Lüben - Liegnitz verkehren nur 2 Züge. Aepfel warten auch noch auf Dich. Vergesse den Kragen niedrig Nr. 44 nicht. Gruß Dein Vater

25.3.1921 - 8 Tage nach meinem Einbruch war bei dem Produktenhändler Paul Scholz eingebrochen worden und auch das Rad gestohlen worden.

25.3.1921

31.12.1923

Das neue Heim und Geschäft von Schlossermeister Karl Wurst in der Liegnitzer Str. 34. Das kleine Haus (mit dem X davor) befand sich
schräg gegenüber von der katholischen Kirche.

28.10.1917

9.1.1919 Liebe Tochter! Soeben Deine Karte erhalten. Wir haben große Angst um Dich und verlangen daß Du schnellstens nach Hause kommst. Du wirst auch ohne Kündigung weg kommen. Was Du kannst schicke per Post. Die Sachen durch die Paketpost oder per Bahn. Wie ich höre, sind schon viel von Berlin weg gemacht. Komme gleich heute heim. Bitte besorge ...
... Gr. 44. Es hat doch gar keinen Zweck, daß Du in der Gefahr noch länger bleibst. Erwarte umgehend Nachricht Besten Gruß Deine Eltern

21.1.1919 Die Wahl ist nun Gott sei Dank vorüber. Muttel hat nun stolzen Hauptes zum 1. Mal gewählt. Bis zu Deiner Rückkehr...

30.4.1919 Wenn wir nur wieder eine reiche Obsternte haben möchten. Mit dem dicken K. habe ich nochmals gesprochen, darüber brieflich. Diese Woche ist unser Bürgermeister plötzlich an Gehirnschlag verstorben. 53 Jahr. Deine Sachen Zeitungen ist alles angekommen, nur die Frida noch nicht. Von und auch [nach?] Liegnitz verkehren nur 2 Züge. Bleibe gesund und lasse es Dir gut gehen. Mit Gruß Dein tr. Vater

30.7.1920 Sonntag ist hier großes Reiterfest von den Dragonern, da strömt alles von Stadt und Land hin. Du bleibst da bis Sonntag abend. R. + L. sind noch in Glogau, die haben nie Zeit. Alles andere (mündlich).

21.8.1921

31.12.1923 Liebe Frida! Vielen Dank für den langen Brief, hoffentlich bist Du gesund heim gekommen und hast dann unser Paket vorgefunden? Dein Paket haben wir unter dem brennenden Christbaum ausgepackt. Herzlichen Dank. Nun sende ich Dir die herzlichsten Glück- und Segenswünsche für 1924. Dein tr. Vater Brief folgt.