Glasermeister Emil Selter und Familie
Erinnerungen Emil Schütze














Besonders freue ich mich, wenn auf den Rückseiten der Ansichtskarten, die mir zur Veröffentlichung übergeben werden, Grüße von bekannten Lübenern zu entdecken sind. Auch in der letzten Sendung des großzügigen Spenders Tomasz Mastalski aus Lubin waren wieder solche dabei. Nicht jede ist interessant genug, um sie hier zu zeigen. Aber diese hier regte mich an, eine Extraseite für die Familie des Glasermeisters Emil Selter zu gestalten.

Am 28.12.1912 schrieb seine Familie an Zimmermeister Albert Schütze:
Viele Grüße aus Lüben senden Willy Schremmer Besten Gruß Emil Selter Else Selter An Dich und Deine liebe Frau Charlotte Schremmer Herzlichen Glückwunsch zum Jahreswechsel und Gruß Deine Cousine Marie Schmidt

Im Heimatkalender 1942 warb er mit dieser Anzeige für sein Geschäft:


Hier ein Blick auf sein Geschäft in der Breiten Str. 13
Links direkt an der Ecke mit Blick in Richtung Stadtmitte. Das am Ende in der Mitte stehende Gebäude war die Eisenhandlung Wildenhof. Auf dem Foto rechts, Blick in Richtung Hindenburgstraße, befindet sich sein Glasergeschäft zwischen Klempnermeister Irmler und Papier & Buchhandlung Emanuel Nitschke.

Aber das war sein zweiter Laden! Um die Jahrhundertwende befand sich seine Glaserei in dem Eckhaus am Ende der anderen Straßenseite. Das Haus hatte damals die Nr. 54. Nach der Umgestaltung der Stadt (Neubau Amtsgericht und Kaiser-Wilhelm-Denkmal wurde die Breite Straße neu nummeriert und das Haus erhielt die Nr. 32. Als Emil Selter umzog, vermietete er das Eckhaus an Kolonialwarenhändler Hübner, bis der es selbst erwarb. Auf einigen Fotos ist noch zu lesen "Emil Selter - Inhaber Paul Hübner". Später nur noch "Paul Hübner". Mehr auf der Seite über die Breite Straße.

Im Lübener Heimatblatt 10/1960 findet sich die Todesanzeige von Emil Selter und in 13/1964 die von Else Selter. In den Anzeigen erfahren wir auch, dass Else eine geb. Schremmer ist. Das erklärt die verwandtschaftliche Beziehung zu Willy und Charlotte Schremmer, die auf der Karte von 1912 Grüße an Zimmermeister Albert Schütze angefügt haben. Und wir lesen, dass die Selters Kinder hatten! Elfriede Adolph geb. Selter, Liddy Oltersdorf geb. Selter, Liselotte Klaas geb. Selter. Auch Enkel und Urenkel werden genannt. Somit besteht die Möglichkeit, dass eines Tages vielleicht ein Foto der Familie des Lübener Glasermeisters gezeigt werden kann!