Rathaus
Das ursprüngliche Rathaus














Rathaus Lüben und Ring

Das Bild zeigt das im 17. Jh. erbaute Rathaus vor dem Umbau (1936). Links die Apothekenseite des Rings: eine Niederlassung des Hamburger Handelshauses Thams & Garfs, die Apotheke, Fahrradhandlung Eduard Dressler, W. & H. Schmidt, Posamentierwaren E. Pessler.

Rathaus Lüben und Ring

Die gleiche Ansicht in den 1930er Jahren. Herrenkonfektion Max Skupin (dessen Tochter Ruth meine Patentante wurde), die Apotheke, Eduard Dressler macht Werbung für Odeon Sprechmaschinen (Grammophone), die Schokoladen-, Kakao-, Zuckerwaren-, Biscuit- und Honigkuchen-Fabrik Gerling & Rockstroh, Erdmann Schuhe, Hotel "Schwarzer Adler".

Rathaus Lüben mit altem Anbau

Die gegenüberliegende Seite des Rathauses. Eine der wenigen Aufnahmen, auf der am linken Bildrand noch eins der in das Rathaus eingefügten Bürgerhäuser zu sehen ist (s. Artikel von Theo Dames). Darin befand sich u. a. die Städtische Sparkasse. Sie hatte am 1. Januar 1849 auf Beschluss der Lübener Stadtverordneten ihre Tätigkeit aufgenommen und war 1904 in den alten Rathaus-Anbau gezogen, in dem sich einst die Hauptwache des Dragoner-Regiments und später die Feuerlöschgeräte befunden hatten. Das Foto muss nach 1925 aufgenommen worden sein, weil der Name meines Großvaters Constantin Moch (links hinten) schon an der Eisenwarenhandlung (vorher Schütze) zu entdecken ist. Rechts daneben Friseur Bessenroth und Kolonialwarenhandlung Ewald Finster, wo später die Mittelstandsbank Liegnitz einzieht.

Rathaus Lüben und Ring

Die gleiche Rathaus-Seite nach dem Umbau 1936. Der neu gestaltete Anbau ist eine Anspielung auf die sogenannten Laubengänge der Vergangenheit, die nur noch am Hotel "Zum grünen Baum" - Besitzer Reinhold Liebich - vorhanden waren. Schräg gegenüber das Hotel "Schwarzer Adler".

Rathaus Lüben und Ring

1938 starb Hotel-Besitzer Reinhold Liebich. Neuer Inhaber des Hotels "Zum grünen Baum" wurde Willy Hübner.

Privatfoto, aufgenommen im Dezember 1939

Rathaus Lüben und Ring

Links Hotel "Zum grünen Baum", Fleischerei Paul Sperling, Posamentierwaren Emilie Kirchner. Die Rathausseite mit dem Wappen am Giebel. Ganz rechts im Hintergrund wieder die Eisenwarenhandlung meines Großvaters Constantin Moch.

Viele Informationen über das Rathaus sind auch bei Konrad Klose nachzulesen. Interessenten geben auf der Startseite die Begriffe Klose Rathaus in das Google-Suchfeld und erhalten die entsprechenden Seiten aufgelistet. Außerdem publizierte Theo Dames, der verdienstvolle Kunsterzieher aus Lüben, 1973 mehrere Artikel über das Rathaus mit eigenen Zeichnungen (u. a. Grundriss), die hier nachzulesen sind. Und hier das Rathaus-Modell mit weiteren Hinweisen zu den Läden am Ring.