Ortsteil Bohlendorf der Gemeinde Lerchenborn
Lüben mit Ortsteilen Buchengrund, Guhlau, Gühlichen, Samitz














Bohlendorf in: Alphabetisches Verzeichnis der Stadt- und Landgemeinden im Gau Niederschlesien 1939

Bohlendorf [1939], Ortsteil, Gemeinde Lerchenborn, Kreis Lüben, Postamt Brauchitschdorf 53 Einwohner, 15 Haushalte nächster Personen- und Güterbahnhof Lüben 12 km / nächste Kraftposthaltestelle Bronnen 5 km

aus: Alphabetisches Verzeichnis der Stadt- und Landgemeinden im Gau Niederschlesien mit den dazugehörigen Ortsteilen, Kolonien, Siedlungen usw., Kurt-Gruber-Verlag Wirtschaft Recht, Dresden, 1939

Lerchenborn und Bohlendorf auf der Kreiskarte

Bohlendorf,
Friedrichshuld, Lübenwalde, Neurode und Weinberghäuser waren sogenannte Kolonistendörfer. Durch eine königliche Verordnung vom 28. August 1773 verfügte Friedrich II. die Anlegung neuer Dörfer. Die Städte und die Grundherren wurden veranlaßt, auf ihrem Grundbesitz neue Dörfer anzulegen. Entweder mußten sie neue Kolonistendörfer schaffen oder in schon vorhandenen Dörfern Kolonisten von auswärts ansiedeln.
Balthasar Ernst Freinherr von Bohlen in Lerchenborn ließ im Jahre 1775 das Dorf Bohlendorf mit 6 Besitzungen schaffen. Die Siedler kamen aus Bohlendorf auf Rügen, dem alten Sitz der Familie von Bohlen.

Nach Informationen in "Der Kreis Lüben" von Heinz Boderke, 1986

Herzlichen Dank an Sigrid Hocker!
Sie ist die Tochter der Bohlendorferin Cäcilie Kühn und stellte die folgenden Bilder zur Veröffentlichung bereit.
Es sind die einzigen, die einen kleinen Blick ins Dorf ermöglichen. Sigrid Hocker würde sich über Kontakt zu ehemaligen Bohlendorfern oder Lerchenbornern freuen. Die Familie erinnert sich an Gutsbesitzer Schrottke, an die Familien Baumgarth, Deichsel, Fichtner, Gabel, Herfurth, Hütter, Jäckel, Gustav Kühn, Zimmermann Lehmann, Gastwirt und Landwirt Adolf Moh, Müller, Ressel, Scholz, Schmidtchen, Wilhelm Scholz, Weiss.

Bohlendorf in: Alphabetisches Verzeichnis sämtlicher Ortschaften der Provinz Schlesien 1913

Bohlendorf [1913]
Kolonie [Lerchenborn]: Kreis Lüben 10 km; Post Fuchsmühl (Schlesien) 5 km; Eisenbahnstation Vorderheide 8 km;
[46 Einwohner]

aus: Alphabetisches Verzeichnis sämtlicher Ortschaften der Provinz Schlesien, Verlag Wilhelm Gottlieb Korn, Breslau 1913

Bohlendorf in Nachschlagewerken von 1789 und von 1845

Dorfplan Bohlendorf von Sigrid Hocker

Dorfplan Bohlendorf nach Informationen von Sigrid Hocker
1 Schrottke, 2 Haupt, 3 Kühn, 4 Jesch, 5 Schmidtchen, Herfurth, 6 Moh, 7 Lehmann, Deichsel, Gabel, 8 Hütter, 9 Baumgart Gabel, 10 Jäckel, Wilhelm Schulz, 11 Ressel, Hartlieb, 12 Fichtner, Scholz, Weist,
13 Strempel, Müller. Die Nummern dienen zum Auffinden der Häuser auf der Karte, in Wirklichkeit gab es sie nicht.

Mai 1938 in Bohlendorf

1938, Maibaum auf dem Grundstück von Adolf Moh in Bohlendorf, links außen Cäcilie Kühn, die dritte von rechts ist ihre Schwester Erna Kühn.

Auf dem Grundstück Kühn, in der Mitte die Geschwister Kühn

Grundstück der Familie Moh, links Cäcilie Kühn, daneben Frau Schmidtchen

Grundstück der Familie Moh,
links Cäcilie Kühn, daneben Frau Schmidtchen

Links Cäcilie Kühn

Links Cäcilie Kühn

Die Enkelkinder der Familie Kühn

Cäcilie Kühn vor ihrem Elternhaus

Schloss Schrottke in Bohlendorf Schloss Schrottke in Bohlendorf

Ein Dankeschön an Herrn Schrottke für die beiden Bilder des Bohlendorfer Schlosses seiner Vorfahren.