Städtische Alumnate
Amtsgericht Lüben














Erstes Städtisches Alumnat, Jugendheim

Altes Alumnat in der Haynauer Straße 9, als Alumnat eröffnet 1908, später auch als Katholische Volksschule genutzt. Erbaut wurde das Gebäude offenbar weit früher! Eine Ansichtskarte von 1903 zeigt es zumindest schon. Herzlichen Dank für dieses Bild an Jan Niziński! Wer weiß etwas über die abgebildeten Gymnasiasten?

zweiter von links: Hermann Schubert

Dank Jürgen Velhagen kann hier zum ersten Mal ein Blick in ein Zimmer im Lübener Alumnat geworfen werden. Das Bild wurde 1919 aufgenommen. Bisher ist unbekannt, in welchem der beiden Alumnate. Der zweite Gymnasiast von links ist Hermann Schubert (1902-1929), Sohn des damaligen Leiters der Heil- und Pflegeanstalt Dr. Wilhelm Schubert.

Erstes Städtisches Alumnat, Jugendheim

Links das Bismarck-Denkmal vor der ehemaligen katholisch-apostolischen Kapelle und späteren Turnhalle.
Im Hintergrund das Schilderhäuschen eines wachhabenden Dragoners.

Altes Städtisches Alumnat


Das neue Alumnat in der Haynauer Str. 15 wurde gleichzeitig mit dem Gymnasium im Jahr 1909/10 errichtet, da das erste Alumnat für die gestiegene Zahl auswärtiger Gymnasiasten nicht mehr ausreichte. Rechts dahinter sieht man die ehemalige Kleine Kaserne der Dragoner. Im Hintergrund der Wasserturm in Richtung Neu-Lüben. Im Jahr 1934 wurden die Gymnasiasten in der ehemaligen Bürgermeistervilla in der Faulhaberstraße, direkt hinter dem Gymnasium, untergebracht. Seitdem befand sich im hier gezeigten Gebäude die Landwirtschaftsschule, später Bäuerliche Werkschule genannt.

Neues Alumnat

Alumnat, seit 1934 Landwirtschaftsschule.

Landwirtschaftsschule/Bäuerliche Werkschule

Zuletzt Bäuerliche Werkschule genannt. Herzlichen Dank für die Abbildung dieser Ansichtskarte von 1940 an Tomasz Mastalski.

Siehe auch: Jahresberichte des Gymnasiums mit Informationen über die Alumnate

.