Dragonerverein und Nachrichtenblatt
Geschichte des Dragoner-Regiments von Bredow (1. Schlesisches) Nr. 4, herausgegeben von Rittmeister W. von Niebelschütz















Nach der Auflösung des Regiments im Jahr 1919 gründeten die ehemaligen Dragoner-Offiziere den Offiziersverein des Dragoner-Regiments von Bredow (1. Schles.) Nr. 4 und vier Kameradenvereine (Berlin, Breslau, Lüben, Görlitz). Vorsitzender des Vereins war bis 1932 Generalmajor von Alten (1859-1935), zuletzt Generalleutnant von Mutius
(* 12.9.1862). Kassen- und Schriftwart war der Kgl. Preuß. Major Graf von Sauerma-Zülzendorf (1865-1931). Er gab seit 1925 das Nachrichtenblatt des Vereins heraus. Nach seinem Tod wurde es noch ein Jahr lang von Oberst a. D. von Reinersdorff verlegt, ehe es eingestellt wurde. Es ist anzunehmen, dass der Verein und das Nachrichtenblatt der Gleichschaltung des NS-Regime zum Opfer fielen. Ich zitiere einiges aus verschiedenen Ausgaben der Zeitung, das aus verschiedenen Gründen Ihr Interesse wecken könnte.

1926
Festessen zum 50jährigen Bestehen der Fa. Paul Kühn im Baum am 17.4.1926 mit 83 Personen mit Damen. /
Der Standortälteste in Lüben ist Graf von Schweinitz. Es soll ein Offiziers-Kasino eingerichtet werden. /
Graf von Sauerma berichtet, dass 420 Briefe beantwortet wurden, außerdem noch 55 in "Ehrenangelegenheiten". /
Generalmajor a. D. Freiherr von Gersdorff ist stellvertretender Vereinsvorsitzender, er feierte am 20.5.1926 Silberhochzeit. Das Ehepaar lebt seit 25 Jahren in Lüben. /
Major a. D. Heyl Lüben übernahm Vorsitz über AG zur Aufklärung über den Volksentscheid zur Fürstenenteignung. /
Treffpunkte in Lüben: Hinterzimmer im Grünen Baum, Uhlichs Wein- und Bierstuben, Schießhaus Kameradenvereinszimmer. /
Major Reinersdorff lässt Verlustliste zur Kriegsgeschichte und zur Ergänzung der Gedenktafel im Dragonerzimmer Lüben durch Angaben des Staatsarchivs Potsdam aufstellen. /
Am 27.6.1926 Fahnenweihe des Stahlhelms Ortsgruppe Lüben. /
Am 11.11.1926 Silberhochzeit von Ehrenmitglied Freiherr von Müffling auf Neuguth. /

 Titelkopf des Nachrichtenblattes 1926

 Titelkopf des Nachrichtenblattes 1928

 Titelkopf des Nachrichtenblattes 1932

Titelkopf des Nachrichtenblattes zwischen 1926 und 1932

Am Totensonntag werden jährlich Lorbeerkränze mit Bredowdragonerschleife am Denkmal der Bredowkämpfer niedergelegt. /
Generalmajor von Gersdorff starb am 20.12.1926. Er war 26 Jahre in Lüben. Beisetzung von der Reitbahn der Kaserne aus, wo er als Eskadronchef und Reitlehrer des Leutnants gewirkt hatte. Neben dem Offiziersverein und dem Dragoner-Kameradenverein nahm auch der Landwehrverein Lüben teil. Die Gedächtnisrede hielt Pastor Küster Lüben. /
Altes Herrenessen 11.5.1926 im Grünen Baum in Lüben, Tischordnung:

Altes Herrenessen 11.5.1926 im Grünen Baum in Lüben, Tischordnung

Sekretär Kirsch, von Martin, Petermann-Görlitz, Kressin-Lüben, Graf Zedlitz, von Köckritz, von Bergmann, Frhr. von Stosch, von Reinersdorff, Heyl, Graf Oeynhausen, Frhr. von Müffling, Frhr. von Plettenberg, von Mutius, Graf Bredow-Züllichau, von Alten, Graf Stosch, Couleur, Frhr. von Gersdorff, Frhr. von Bettendorff, von Bose I, von Lucke, Kloden, Graf zu Dohna, von Garnier, von Helldorff, von Zastrow-Schadewalde, Krieg-Schildau, von Heydebrand-Couleur, Mende, Dammer, von Schickfus, Moltrecht-Krichen , von Nickisch II, von Itzenplitz II, Graf Bredow, Frhr. von Geyr II, von Schell, Kolbe-Breslau, Oberwachtm. Theiß, Gohlisch-Berlin, von Unruh II, Graf Finckenstein II, Wolff-Lüben, von Wagenhoff, Weber, von Niebelschütz, von Willert, Pohl-Mohnau, von Schweinitz II, Frhr. von Tettau, Graf Sauerma, Feige-Lüben, von Prittwitz I, von Lucke-Ossig, Zahn-Jauer, von Unruh I, von Seydlitz-Ulan 10, Voigt-Lüben, von Bose II, von Ulrici, Graf Finckenstein II, von Schell.

1927
Am 29.1.1927 fand 1. Stiftungsfest des Vereins ehemaliger Jäger und Schützen des Kreises Lüben im Löwensaale statt. /
Kameradenverein hat 1000 Adressen von ehem. Regimentskameraden, die am Wiedersehen am 14. Mai 1927 teilnehmen wollen. /

1928
Am 29.8.1928 starb Frau Generaloberveterinär Frieda Christ geb. Dreßler, die alle aus dem Grünen Baum kennen. Sie wurde am 2.9.1928 in Lüben beigesetzt. Der Herr Gemahl erhielt Beileid des Offiziersvereins. /
Am 29.9.1928 feierte Rittmeister d. R. a. D. Freiherr von Stosch in Lüben seinen 50. Geburtstag. /
Rendant Gustav Kirsch, Kirchplatz Lüben verkauft Fotos vom Alten Herrenfest. /
Graf Sauerma-Zülzendorf wohnt nicht mehr in Böeckey, sondern in Lüben Faulhaberstr. 4. /
Auf der Bredowstraße, der Dragonerstraße und der Bismarckstraße (früher Kirchhofstraße!) entstehen viele Neubauten, um der Wohnungsnot abzuhelfen. An der Stelle, wo das alte Pulverhaus stand, sind 7 große Pflegerhäuser für die Heil- und Pflegeanstalt entstanden. /
7.10.1928 Kamerad Bindzettel feiert Silberhochzeit. /
Rittmeister Frhr. von Stosch und Kamerad Gründer am 27.11.1928 feierten 50. Geburtstag. /
17.11.1928 Wintervergnügen des Lübener Kriegervereins. /
1.12.1928 Wintervergnügen des Lübener Landwehrvereins. /
3.12.1928 Delegiertentag des Kreiskriegerverbandes. /

Frauen als 'Kulturprogramm' zur Standartenweihe 1931 1929
Am 1.10.1929 nahm sich Kaufmann Fritz Uhlich durch Erschießen das Leben. Familie Uhlich war 60 Jahre eng mit dem Offizierskorps verbunden.
Uhlich's werden zu Rosenberger's Weinstuben. /
Am 24.1.1929 feierte die Schützengilde Lüben ihren alljährlichen Königsball im Baumsaale. Bei gutem Essen, Trinksprüchen, einem Menuett-Tanz, Verlosung und Tanz verflog die Zeit. Schützenkönig wurde Schneidermeister Richard Maywald, früherer Bredowdragoner. /
Der 70. Geburtstag des Kaisers wurde unter Leitung von Major Frhr. von Willisen gefeiert. Die Festrede hielt Oberstleutnant von Moltke aus Berlin. /
An einem Essen bei der Grünen Woche in Berlin konnten wegen der trostlosen wirtschaftlichen Verhältnisse nur wenige Offiziere teilnehmen. /
Prof. Carl Henckel in Dresden, der für den Verein das Bild "Der Standartenträger 1815/1919" malte, ist im Januar 1929 verstorben. /
Am Volkstrauertag, dem Heldengedächtnistag, gemeinsamer Kirchgang beider Konfessionen mit Fahnen und Standarten von Militärvereinen, dem Stahlhelm, dem Scharnhorst und den Schwestern des Königin-Luise-Ordens. Danach Treffpunkt Rathaus mit Marschmusik bei Schneefall und hohem Schnee zum Bredowdragonerdenkmal. Kreiskriegerverbandsvorsitzender Rittmeister Hennig. /
Rittmeister a. D. Frhr. von Stosch wurde am 3.3.1929 Mädchen in Lüben geboren. /
1929 "Hoffen wir, daß in unserem Vaterlande recht bald die alten Zeiten wiederkehren und unsere Jugend diese vortreffliche Schule der Militärzeit durchmachen muß, zu ihrem und des Vaterlandes Wohl." 1. Schriftführer des Kameradenvereins G. Kirsch. /

1930
Am 5.2.1930 starb Major a. D. Victor von Lucke auf Ossig im 70. Lebensjahr und im 50. Dienstjahre bei den Lübener Dragonern. Große Beteiligung an Beisetzungsfeierlichkeiten. /
Zum Gedenktag des Regiments 1930 erhielt Kamerad Kirsch das Kriegervereins-Ehrenkreuz II. Klasse. /
1500 Einladungen gemäß Listen von 1927 gingen raus für die Wiedersehensfeier am 10./12. Mai 1930. /
Führer der Traditionsschwadron Lüben, Oberleutnant Koehler wurde zum Rittmeister befördert am 1.4.1930. /
4. Bredowdragonertag und Altes Herrenfest vom 10./12. Mai 1930 verliefen gut. Leider nur wenige alte Herren teilgenommen. Aber 600 Kameraden. Bürgermeister Feige begrüßte die Dragoner: "Es lebe hoch das Regiment, das sich von Bredow nennt." Am Sonntag Festgottesdienst auf dem Turnplatz. Danach Rundgang durch die Stadt und Parolemusik auf dem Ring. Dann reiterliche und sportliche Vorführungen in der Kaserne unter Mitwirkung des Trompeterkorps vom Reiter-Regiment 7. Nachmittags in 5 Eskadrons zur Paradeaufstellung auf dem Ring. Ganz Lüben war auf den Beinen und alle Fenster dicht besetzt. /
Nächster - 5. Bredowdragonertag im Mai 1935!!! "hoffentlich in besseren und freieren Vaterlandszeiten"!!! /
22.-29.6.1930 hielt die Schützengilde ihr Königsschießen nach dem Adler ab. Schützenkönig wurde Obergerichtsvollzieher Rathmann. /
Unsere Garnison hat sich in letzter Zeit sehr erweitert und verschönt durch Anlage eines Heldenhains am Großen Exerzierplatz, der die Verbindung von Stadt und Oberförsterei herstellt und an den Weltkrieg erinnern wird. Die alte Nickisch-Villa ist weggerissen und eine Promenade mit Ruheplätzen von der Steinauer bis zur Kasernen- und Breiten Straße hergestellt worden. Die Bismarckstraße wurde weiter bebaut und die Herren Offiziere legten sich an der Bredowstraße neben Triebels alter Sattelfabrik einen Tennisplatz an. /
Tischordnung des Alte Herren-Essens vom 11.5.1930:

Tischordnung des Alte Herren-Essens vom 11.5.1930

Kirsch-Lüben, Feige-Liegnitz, Kolbe-Breslau, Krieg, Ltn. R.-R. 7, Egler, O.-W., R.-R.7, Lehmann-Lüben, Aust-Lüben, Banke, Ltn. R.-R. 7, Krause Utffz. R.-R. 7 O.-W. Diensttuer, Helfritz, O.-Fähnrich R.-R. 7, Petermann-Görlitz, v. Arnim Rittmeister a. D., v. Alt-Stutterheim Leutnant a. D., v. Niebelschütz Rittmeister a. D., Titze Oberltn. a. D., v. Czettritz Rittmeister, v. Heydebrand Hauptmann a. D. Jäger 5, Zahn Major a. D., v. Berge-Herrendorff Oberst a. D., Exzellenz Graf v. Bredow, Exzellenz von Mutius, Frhr. v. Müffling Heinzenburg, Graf v. Seherr-Thoß R.-Rgt. 7), Feige Bürgermeister Lüben, v. Loesch Major, Frhr. v. Stosch Rittmeister a. D., Pastor Kessel Spandau, v. Mandelsloh Rittmeister a. D., Reinhold Liebich Lüben (Inhaber des Hotels Grüner Baum), Kressin-Lüben, Wolff Stabszahlmeister a. D. Lüben, v. Nickisch Rittmeister a. D., v. Wiedner Rittmeister a. D. Kniegnitz, Meier Hauptmann a. D. Ziebendorf, Graf zu Dohna Rittmeister a. D., Schneider Major a. D. Lüben-Altstadt, Major v. Briesen Kaltwasser, v. Klaß Hauptmann a. D. Vertr. Jäger 5, Graf v. Sauerma-Zülzendorf Major z. D., v. Schweinitz Major a. D. Alt-Raudten, v. Beoeczy Schmograu, v. Poncet Rittmeister a. D., Koehler Rittm. R.-Regt. 7 Traditions-Eskadron, Koerner Oblt. a. D. Vertr. 10. Ulanen, Moltrecht Rittmeister a. D. Großkrichen, Frhr. v. Reitzenstein Oberlt. a. D., v. Lieres Oberltn. a. D., Noack-Berlin.


Der Lübener Verein zählt am 31.3.1930: 6 Ehrenmitglieder, 119 aktive, 27 inaktive, zusammen 152 Mitglieder. /
Verein beglückwünschte 1930 die Kameraden Laubner und Müller zur Silberhochzeit, Kamerad Illmer zum 50. Geburtstag, General Alten zum 70. und Generalleutnant von Krell zum 90. Geburtstag. /
Am 9.7.1930 beging Otto Kressin, ehem. Wachtmeister, jetzt zweiter Vereinsvorsitzender, seinen 70. Geburtstag, er erhielt das Ehrenkreuz 1. Klasse des Kyffhäuserbundes. Auf der Breilerschen Koppel in Mallmitz fanden ihm zu Ehren Reiter-Vorführungen des ländlichen Reitervereins Mallmitz statt. /
Am 8.8.1930 feierte Kamerad Glatzel Silberhochzeit. /
Am 2.10.1930 wurde im Baumsaal der Geburtstag des Reichspräsidenten gefeiert. Festrede hielt Bürgermeister Feige. Teilnehmer aus Stadt und Kreis. /
Am 4.10.1930 Aufmarsch mit Fackeln durch Stahlhelm, Auf dem Ring hielt Zimmermeister und Oberleutnant a. D. Hübner-Lüben "eine kernige Ansprache", die mit dem Gesang des Deutschlandliedes der vielhundertköpfigen Menge" ausklang. /
Die Reitbahn unserer 3. Eskadron, die 75 Jahre zum Reitdienst der Dragoner und der sportliebenden Lübener Einwohner gedient hatte, wurde zur Turnhalle umgeändert, "wofür sie wenig geeignet ist". /
Am 19.10.1930 starb an den selbstzugefügten Schussverletzungen Oberwachtmeister Erwin Krause. Aus Liebeskummer und über die Bestimmung, dass Reichswehrangehörige nicht vor dem 28. Lebensjahr heiraten dürfen. /

Albrecht Graf von Sauerma-Zülzendorf (1865-1931), Kgl. Preuß. Major, Kassen- und Schriftwart des Offiziersvereins, Herausgeber des Nachrichtenblattes 1931
Rittmeister Frhr. von Stosch wurde am 17.1.1931 eine zweite Tochter geboren. /
Wintervergnügen im Schießhaussaal mit Theateraufführung "Der Choral von Leuthen" von den Angehörigen der Schwadron gespielt, am 14.2.1931. /
Vogel-Königsschießen der Schützengilde Lüben am 7.6.1931, Schützenkönig wurde Bierverleger Dudek-Lüben. /
Am Alte Herrenfest am 9./10. Mai 1931 durften auch zwei Kameraden teilnehmen, die nicht Offiziere waren. /
Am 22.10.1931 starb Albrecht Graf von Sauerma-Zülzendorf, Kgl. Preuß. Major, Kassen- und Schriftwart des Offiziersvereins, Herausgeber des Nachrichtenblattes. /

1932
Der neue Lübener Vorstand: 1. Vorsitzender Gustav Kirsch, Stellvertreter Otto Kressin, 1. Schriftführer Ast, Stellv. Aust, 1. Kassierer Laubner, Stellv. Schwarz, Standartenträger Bleil, Stellv. Nusche, Begleiter Herden, Maywald. Beisitzer Schröter, Neudeck, Lehmann. Im Vergnügungs-ausschuss als Leiter Lehmann, dazu Ast, Liebe, Kutzner, Eigert. Zeugwart Neudeck. Kassenprüfer Wolff, Glatzel, Nusche. /
Nächstes Alte Herrenfest am 31.1.1932 in Berlin, in Lüben ist zu zeitraubend und teuer. /
Am 1.6.1932 werden alle Offiziere und Unteroffiziere der Traditions-Eskadron als Mitglieder in den Verein aufgenommen. /
Am 23. August 1931 Silberhochzeit Reinhold Liebich, Gedicht auf ihn von Hedwig Engel, Ehefrau von Dragoner August Engel. /
Am 6.7.1932 Silberhochzeit von Kamerad Schneider aus Kotzenau. /
Am 3./4. September 1932 beging die Lübener Freiwillige Feuerwehr ihr 50. Stiftungsfest.


Mehr über die Lübener Dragoner, Dragoner-Aufmärsche, Reithalle, Kleine Kaserne, Bredow-Denkmal, in Klose-Chronik, Geschichte, Dragoner 1872/73, Jubiläum 1899